Tagebuch     

13.02.2013  -  ein wunderschöner korrekter Rüde sucht wieder ein zu Hause

Der wunderschöne Herr Blau sucht wieder ein schönes zu Hause. 2 Tage vor Welpenabgabe habe ich entschieden, dass er zunächst einmal bei uns bleiben wird. Herr Blau ist ein sehr netter aufgeschlossener Kerl, der seinen neuen Besitzern sehr viel Freude bereiten wird. Ich würde ihn so gerne selbst behalten, was aber nicht geht, da ja eine Hündin bei uns bleiben wird.

 


Bei Interessere an diesem wunderschönen Rüden, freuen wir uns über ihren Anruf unter

06772 / 8563 oder 0175 / 48 19 440.


01.02.2013 - Kiri, die Supernanny

Jeder Besuch von Claudia mit ihren Mädels ist immer ein Highligt in der Wurfkiste. Diesmal war
es die süße Kiri, die sich als Supernanny präsentierte. Sie übernahm das Welpensitting und Caya  beobachtete die Sache ganz entspannt von ihrem Hundeplatz. Dies ist für die Welpen ein weiterer wichtiger Schritt in Sachen Prägung und Sozialverhalten.

 

 

Kiri wird von mir adoptiert, das ist beschlossen.


20.01.2013 - nur die Harten kommen in den Garten

Unter dieses Motto haben wir unser Wochenende gestellt. Trotzt der schwierigen Straßenverhältnisse hatten wir viel ganz lieben Besuch, nur Papa Waziri und Sigrid konnten leider nicht von Nordhessen zu uns durchkommen. Für die Welpen war es ein turbulentes Wochenende. Es wurde viel geknuddelt, geknutscht, getobt, gefressen und geschlafen. Wir haben die ersten Spielgeräte ausgepackt. In der vergangenen Woche hatten die Welpen schon den Tunnel kennengelernt. Jetzt haben wir die Rampe und das Wackelbrett ausprobiert. Alles kein Problem und wird gut angenommen, auch die Bekanntschaft mit Kindern fanden die Zwerge gut, obwohl sie schon sichtlich überrascht waren, dass es so kleine Menschen gibt. Trotz der eisigen Temperaturen waren wir am Samstag und Sonntag das erste Mal für ein paar Minuten draußen auf der Terasse. Auch im Welpenzimmer wird mehrfach täglich gut durchgelüftet damit die Welpen an die kalten Temperaturen gewöhnt werden. Mit diesen Kältereizen regen wir das Immunsystem der Babys an.  Diese sind aber richtige Ridgebacks und freuen sich, wieder bei warmer Zimmertemperatur gemütlich zu kuscheln.         

Von allen Besuchern wurde das souveräne Verhalten von Caya gegebenüber allen Besuchern und die liebevolle und geduldige Art, wie sie mit ihren Welpen umgeht bewundert. Sogar ihre Halbschwester, die liebe Kirilu von Claudia und den Ndokis durfte gemeinsam mit ihr zu den Baby´s und die beiden waren ein tolles Team im Welpenauslauf.
Solch ein Vertrauen und die Akzeptans unter den Hunden zeugt von allerbesten Wesenszügen, wir sind so stolz auf unsere Ridgebacks und freuen uns schon auf euren nächsten Besuch.
 

 Neue Bilder unter B-Wurf 5.Woche. Vielen Dank Jonas und Katie für die schönen Bilder. 


15.01.2013 - Halbzeit

Die kleinen Zwerge sind heute genau 4 Wochen alt. Klein ist mittlerweile der falsche Ausdruck. Grade die Mädchen haben sich zu richtigen Teufelchen entwickelt. Auch den Besuchern ist aufgefallen, dass die Mädels und Herr Hellblau die Truppe fest im Griff haben. Die anderen ertragen diese 5 Monster ganz geduldig. Da kommt es schon mal vor, dass Frau Rosa dem schlafenden Herrn Blau dermaßen ins Ohr beißt, dass dieser laut aufschreit.  Weiber eben.
Heute habe ich endlich mal die weiteren Bilder von Gabi Roth unter 4. Woche eingestellt. Zugegeben die Zeit hätte ich längst gefunden, wenn ich nicht des öfteren einfach mitten in den Welpen versunken wäre und sie dann einfach genieße.
Dabei bleibt die Arbeit drumm herum schon mal liegen, das kann später erledigt werden.
Carpe diem: mir bleiben nur noch 4 Wochen.

 

 


10.01.2013 - sie wachsen und wachsen

Den Zwergen geht´s offensichtlich gut. Sie wachsen und gedeihen und verschlafen immer noch die meiste Zeit des Tages. Zwischendurch wird allerdings ausgiebig getobt, was man aufgrund der Lichtverhältnisse im Zimmer leider nicht mit der Kamera ohne Blitz einfangen kann. Einige rennen schon im Galopp durch die Wurfkiste und haben viel Blödsinn im Kopf, z. B. Geschwister wecken, die grade schlafen, oder mir mit den kleinen Zähnchen in die Nase beißen, wenn ich mit ihnen in der Wurfkiste spiele. 

neue Bilder unter B-Wurf 4. Woche

 


09.01.2013 -  wunderschöne Hunde

Gabi Roth war bei uns und hat mit unendlicher Geduld diese tollen Fotos der Welpen gemacht. Sie hat immer tolle Ideen die Welpen so richtig in Szene zu setzen. Vielen Dank liebe Gabi, für die wunderschönen Bilder unter Portraits 3. Woche von tollen Hunden.

 


07.01.2013 - das Wohnzimmer ist erforscht

schon am Freitag morgen haben wir das Welpenzimmer eröffnet. Zunächst wurde ausgiebig getobt und dann anschließend ganz lange ausgeschlafen. Die Zwerge haben jetzt freie Bahn und dürfen sich aussuchen, wo sie ihr Verdauungsschläfchen abhalten. Meistens ist dies jedoch vor der Wurfkiste, alle laufen jetzt und nach den Mahlzeiten wird kräftig mit den Geschwistern getobt und sie geärgert und mit Mama gespielt. Sie reagieren jetzt schon schön auf unsere Stimmen. Es ist so süß, wenn sie mich dann ganz erwartungsvoll anschauen, wann es wohl die nächste Kuscheleinheit auf meinem Schoß oder die nächste Cocktailparty an Mama´s Milchbar gibt. Am Samstag gab´s das erste Mal leckeren frischen Tartar und fast alle haben ihn auf Anhieb inhaliert und gut vertragen.  Diese Woche werden die Fleischmalzeiten täglich in steigenden Mengen den den Speiseplan ergänzen. Ab Mitte der Woche werden sie dann lernen wie man Welpenmilch aus kleinen Tellerchen schlürft und Ende der Woche planen wir die erste Zufütterung von aufgeweichtem Welpenstarter. Das wird Caya sehr entlasten, deren Körper momentan wirklich Höchstleistungen erbringen muss, damit so viele Mäuler satt werden.
Dieser Welpen sind so geduldig und lieb, dass nur ganz selten wirklich mal laut protestiert wird. Bestimmt hängt es auch damit zusammen, dass wir von den Erfahrungen aus dem A-Wurf profitieren. Die Baby´s sind jedenfalls alle sehr zufrieden und nehmen auch neue Situationen gerne und aufmerksam an.

 

Endlich wieder ein paar Bilder bei B-Wurf 3. Woche.


02.01.2013 - Prosit Neujahr

Es ist viel passiert in den letzten Tagen. Die Jahreswende habe ich mit Caya in der Wurfkiste verbracht. Nachdem die Welpen kurz vor der Jahreswende deftig an Mamas Milchbar gespeist hatten, verbrachte Caya die Knallerei ganz entspannt bei ihren Babys. Anschließend ging sie sogar in den Garten um nachzusehen, wer da draußen immer noch Krach macht. Wir sind es gewohnt die Verantwortung für unsere Tiere zu übernehmen und bleiben an Sylvester immer zu Hause. Mein Mann geht während des Feuerwerks in den Stall, da die Pferde bei der Knallerei doch gerne unruhig sind. Normalerweise bin ich dann mit Caya dabei, natürlich war das in diesem Jahr nicht möglich war.

Am 1.Januar hat uns Katrin aus Münster besucht und die Welpenbetreuung übernommen. Somit konnte ich wieder mal gut schlafen und morgens ganz entspannt arbeiten gehen, was ab und zu notwendig ist. Katrin, du hast deine Sache toll gemacht und Caya akzeptiert es auch gerne, wenn du mit ihr die Mahlzeiten organisierst. Vielen Dank, liebe Katrin, du und Caya ihr habt eure Sache auch ohne mich toll gemacht.
Auch Claudia, Vuni und Kiri waren am Dienstag willkommene Gäste. Nach einem ausgedehnten Spaziergang mit den 3 Mädels, durften Vuni und Kiri mit zu uns nach Hause. Es ist schon ein toller Wesenszug unserer Hunde, dass sie sich sogar trotz der Welpen auf ihren zugewiesenen Plätzen ganz entspannt nebeneinander im Welpenzimmer dulden. Das ist nicht selbstverständlich,  da sie sonst nicht ständig in einem Rudel gemeinsam leben. Einfach Klasse. Ich bin so stolz auf Caya, ihre Mama Vuni und die Halbschwester Kiri. 

Die kleinen Racker bewegen sich jetzt schon auf 4 Füßen durch ihre Wurfkiste, zwar noch etwas wackelig und tapsig, aber aufrechten Ganges. Mittlerweile werden die Mahlzeiten außerhalb der Wurfkiste eingenommen. Durch kontrolliertes Anlegen wird die Milchbar der Mutter etwas geschont. Nur mit einem gepflegten Gesäuge ist gewährleistet, dass die Welpen möglichst lange Muttermilch trinken können. Momentan bekommen Caya und ihre Kinder an drei aufeinanderfolgenden Tagen Wurmkur. Die Minnis beschweren sich aber mächtig, wenn sie die weiße Emulsion schlucken müssen. Und anschließend wird sich dann an Mamas Zitze getröstet.

 


 

30.12.2012 - Besuch von Papa Waziri und Sigrid

Heute haben uns Sigrid Römer und der Vater der Welpen Waziri besucht. Bei ihrerAnkunft lagen die Welpen grade satt und zufrieden in der Kiste und so machten wir zuerst einen Spaziergang bei dem beide Hunde sich kräftig ausgepowert haben. Caya macht das Freude und bringt ihr eine mentale Abwechslung zur Wurfkiste. Anschließend hat uns Waziri eindrucksvoll gezeigt, wie er sehr konzentriert, eine von Sigrid zuvor gelegte Fährte, erarbeitet hat. Eine sehr gute Art der Auslastung für ihn, da er momentan noch nicht mit zu den Babys kann und so lange im Auto gewartet hat. 
Wie erwartet machten am Samstag die ersten Welpen die Augen auf. Dieser Moment war sehr ergreifend für mich, und zeigt mir, dass jetzt schon ein ganzes Stück der gemeinsamen Zeit in der Wurfkiste vorbei ist. Seit Sonntag Abend schauen mich jetzt alle mit ihren noch etwas leeren Blicken an. Natürlich können die Welpen jetzt noch nicht wirklich sehen, nur hell und dunkel wird unterschieden. Der Weg an die Milchbar wird immer noch vom Geruchs- und Tastsinn bestimmt, jedoch mittlerweile allerdings meistens schon mit noch etwas unkontrollierten Bewegungen, wie auf Stelzen, zurückgelegt. Unglaublich welche Entwicklung in den ersten 12 Tagen stattgefunden hat. 
 

 

Einzelfotos unter 2. Woche. Die Bilder sind mit Geburtszeit und Gewichten beschriftet.


25.12.2012 - heute sind wir schon 1 Woche

Genau heute vor einer Woche wurden die Welpen geboren. Wir sind froh und dankbar, dass es allen gut geht. Caya und ich haben heute den ersten Spaziergang gemacht. Sie hat ihren jungendlichen Charme, trotz der beiden Würfe, noch nicht verloren, so fröhlich rannte sie bei dem wunderschönen warmen Wetter über die Wiesen und hat das richtig genossen. Die Welpen haben sich schon gut entwickelt, machen schon die ersten Versuche auf 4 Beinen durch die Kiste zu laufen, die Nasen haben sich dunkel gefärbt und die Augenschlitze sind nicht mehr ganz so zu. Ich denke, die ersten werden gegen Ende der Woche die Augen öffnen. Wir hatten einen ganz entspannten ersten Weihnachtsfeiertag.

 

 Ich glaub mich knutscht ein Elch. Neue Bilder unter 1. u. 2. Woche


24.12.2012 - frohe Festtage

 

Wir wünschen allen ein besinnliches Weihnachtsfest

und ein gesundes und zufriedenes Jahr 2013

  


23.12.2012 - arbeiten macht müde

Wenn zuviel gearbeitet wird, schläft man gerne schon mal am Schreibtisch ein. So wie unsere Frau Rosa, die hier auf unserem Wiegedokument eingeschlafen ist.
Sie hat von gestern auf heute 100gr. zugenommen und bringt jetzt 720gr. auf die Waage. Das ist harte Arbeit. Am 9. Tag sollten die Welpen ihr Geburtsgewicht verdoppelt haben, wenn sie so weitermacht, hat sie das schon am 7. Tag geschafft.
Allen Zwergen und Caya geht es gut. Caya hat durch ihren reichhaltigen Speiseplan, trotz der zahlreichen Mäuler, die zu stopfen sind, nach der Geburt schon zugenommen.
Die Welpen entwickeln sich gut. Die kleinen zarten rosa Pfotenballen färben sich jetzt zu schwarzen Hundepfoten und jeder Welpe bekommt seine eigenen Gesichtszüge. Einfach wunderbar.

 


22.12.2012 - uns geht´s gut, nur essen und schlafen und pipi u. k....... machen

Wir sind heute 4 Tage alt. Allen geht es gut und wir entwickeln uns prächtig. Unsere Mama Caya versorgt uns gut und macht ihre Sache prima und ist ganz lieb zu uns.Wir robben durch die Wurfkiste zur Milchbar im Eiltempo und gönnen unserem Personal momentan noch nicht allzuviel Schlaf. 
Jetzt werden viele Emotionen vom A-Wurf geweckt, und man erinnert sich gerne zurück. Johanna hatte ein Händchen dafür die Farben der Halsbänder so zu verteilen, dass die kleinen Zwerge mit ihren großen Geschwistern sehr viel Ähnlichkeit haben.
Die ersten Bilder gibt´s ab sofort unter B-Wurf - 1. Woche.

 

 Ein Klick auf´s Bild zeigt die ersten Bilder. 


18.12.2012 - 11 kleine Caya und Waziri - Zwerge, jetzt ist Waziri zum ersten Mal PAPA

11 gesunde kleine Waziri und Cayababy´s bestimmen ab sofort unseren Tagesablauf. 7 Rüden und 4 Mädels, alle sind wunderschön, topfit und haben alle das so begehrte Markenzeichen, den Ridge.
Caya hat ihre Sache toll gemacht. Wir sind alle so happy.
Als der erste kleine Welpe grade geboren und noch nicht abgenabelt war, kam gleichzeitig Caya´s Zühtermama Claudia. Sie begrüßte kurz ihren Welpen und lief dann schreiend zu Claudia und wollte ihr vor Stolz mitteilen, dass sie ihr erstes Kind schon da ist. Kann es für dich Claudia einen besseren Liebesbeweis geben. Du hast uns so toll geholfen, das kann man nicht in Worte fassen. Vielen herzlichen Dank dafür, du bist eben doch die Beste von allen. Wir danken auch allen die duch ihre Mithilfe und Daumendrücken dazu beigetragen haben.

So und jetzt schnell wieder ab in die Kiste, die 11 Racker halten mich auf Trab.


 06.12.12 - werdende Mutter auf Sparflamme......

Caya genießt sichtlich ihr Privileg als werdende Mama. Aber habe ich sie dann dazu überredet, schön warm eingepackt den Welpenkindern im Bauch Bewegung zu verschaffen, ist die Müdigkeit vergessen. Draußen ist sie quietschfidel und munter, bedauert es allerdings, dass wir jetzt vermeiden mit anderen Hunden zu spielen und auch Hasen und Rehe sind tabu. Schwangerschaft hat eben nicht nur Vorteile, aber Caya holt das nach, da hab ich keine Zweifel.  

 

 


30.11.2012 - der Bauch und die Vorfreude wachsen.....

Endlich ist uns mal ein halbwegs vorzeigbares Bild von Caya´s Babybauch gelungen. Er misst momentan 74 cm. Wir sind heute am 42. Trächtigkeitstag angelangt, jetzt sind 2/3 geschafft. Caya ist fröhlich und gut drauf. Sie freut sich über die Spaziergänge und wenn wir nach Hause kommen aufs Futter. Sie hat beschlossen, ihre Ernährung überwiegend auf Frischfutter umzustellen, und ich lasse mir hier einiges Einfallen, damit ihr derzeitiger Energiebedarf ausreichend gedeckt wird.  Zu Hause ist sie sehr anhänglich, wenn wir abends beisammensitzen, jammert sie so lange rum, bis sie endlich auf der Couch unter meiner Decke liegt, aber das wird jetzt schon ganz schön eng. Ich kaufe schon hier und da Spielzeug und wie man auf dem Bild sieht, ist das Welpenzimmer fast fertig. Die Vorfreude wächst von Tag zu Tag.

 

 


26.11.2012 - Caya mal anders.....

Passend zum Wetter gibts heute mal ein Foto in Graustufen. Caya´s Schönheit tut das keinen Abbruch, im Gegenteil ich finde dieses Foto genial. Eigentlich sollte hier ein Bild vom Babybauch erscheinen, aber Caya hatte dazu einfach "Null Bock". Wir versuchens weiter.


 

 


 

15.11.2012  - es geht auch ohne Schleimpropf....

Wir freuen uns riesig über das Ergebnis des heutigen Termins bei Dr. Blendinger in Wallau.
Ich war etwas verunsichert. Caya verhielt sich eigentlich eindeutig schwanger in der letzten Zeit, jedoch fehlte mir der Schleimpfropf als sicherer Beweis, so war es zumindest beim A-Wurf und so liest man es auch immer wieder. Aber es geht auch ohne.... und wir sind um so glücklicher über das eindeutige positive Ultraschallbild.

Jetzt haben wir es schwarz auf weiß - Caya und Waziri bekommen so um den 18. - 20. Dezember kleine Cayaziris. Sigrid und der Papa Waziri sind auch schon ganz aus dem Häuschen.

Wir freuen uns auf hoffentlich kerngesunde und quietschfidele kleine "Chirstmaspuppies".

 


04.11.2012 - Caya, der wahrscheinlich läääängste Hund der Welt

Wenn es einen Preis für den längsten Hund der Welt gäbe, würde ihn Caya mit Sicherheit gewinnen.

Einfach zum Knutschen, dieser Hund.


24.10.2012 - Wir freuen uns auf den B-Wurf


Meine Freude ist grenzenlos. Nach sorgfältiger Auswahl haben wir Baganda Waziri wa Moyo als Vater unseres B-Wurfes gewählt. Die Verpaarung fand unter der herrlichen Herbstsonne des vergangenen Wochenendes statt. Wenn unsere Wünsche in Erfüllung gehen, wird die Geburt der Welpen die Weihnachtszeit bereichern!

Als ich Waziri am Samstag wiedergesehen habe, fühlte ich mich in meiner Entscheidung für diesen Rüden absolut bestätigt. Waziri ist ein gesunder, ausgesprochen hübscher Rüde mit einem tollen Wesen, eine Knutschkugel mit Schalk im Nacken, ähnlich wie Caya, noch ein bisschen offener und kecker. Caya liebt ihn über alles. Und auch zwischen uns Menschen stimmen die Sympathien, wir sind Sigrid sehr dankbar, dass sie uns ihren Waziri zur Verfügung gestellt und uns am Wochenende so umsorgt hat. Sie hatte uns ein Rundum-Sorglos-Paket geschnürt, so dass es uns richtig gut ging da oben in Nordhessen. Nun hoffen wir gemeinsam auf einen schönen, gesunden Wurf und freuen uns sehr auf diese Zeit. 
Bei aller Freude jedoch denke ich oft an meine kleine Tweety, ob sie uns wohl von da oben zuschaut. Ich vermisse dich liebe Tweety immer noch so sehr. 

                                                __________________________________________________

 


 

Makubenga Rhodesian Ridgeback Ndoki Cayamandi

E-Mail: Kerstin Gerhards

Modified by IT Service Klotz| Template: ge-webdesign.de|